* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



Tobi's Weblog XStat-HPtools

* mehr
     Wettkämpfe 2006
     Wettkämpfe 2005
     Berichte
     sportliche Ziele
     Erfolge 2004

* Links
     Blogs
    
     Rainer
     Edgar
     Mario
    
     Sonstiges
    
     Meine Homepage
     Mein Verein
     Meine Arbeit
     Mein Trainer






Radebeuler Treppenlauf

Nachdem ich nach dem Marathon eine Woche kreuz und quer durch Berlin gelaufen und gefahren bin hab ich mich am Samstag wieder auf den Nachhauseweg gemacht.
Es war wirklich super in Berlin, ich hab viel gesehen und viel Spa? gehabt.
Auf dem R?ckweg hatte ich noch einen kleinen Umweg eingeplant.
In Radebeul, ein kleines St?dtchen bei Dresden, fand der 5. Spitzhaustreppenlauf statt. Das war mal wieder einer der vielen kleinen L?ufe die unheimlich Spa? machen.
Nach 100m leicht ansteigender Strecke ging es links auf die Treppe. 397 Stufen! Dann rechts, nach ein paar Meter ins Ziel.
Ich war f?r das Ausscheidungsrennen gemeldet. Als erstes gings zum Prolog. Jeder musste m?glichst schnell nach oben, die 16 Schnellsten qualifizierten sich f?r das Achtelfinale. Ich konnte mir als Schnellster einen der Pl?tze sichern, bekam einen einfachen Gegner und kam so recht locker ins Viertelfinale. Durch meine langsame Zeit bekam ich hier aber einen guten Gegner.
Trotzdem lief ich anfangs sch?n gleichm??ig und konnte dann die letzten 100 Stufen das Tempo rausnehmen.
Im Halbfinale lief ich dann erstmal hinterher. Mein Gegner st?rzte sich die Treppe hoch das ich fast nicht dranbleiben konnte. Nach der H?lfte war aber die Luft raus und ich konnte mit Blick auf das Finale wieder ein bisschen bremsen.
Im Finale musste ich dann gegen den Lokalmatador vom Radebeuler Treppenlaufteam antreten. Er ist schon in ?sterreich, der Schweiz usw. bei Treppenl?ufen gestartet.
Wieder das gleiche Bild: Er attackiert in der ersten H?lfte, dann kann ich mich nebendran setzen und am steilsten St?ck langsam absetzten. Diesmal hab ich dann voll durchgezogen und bin im Finale meine schnellste Zeit gelaufen.
Die Zeiten:
Quali: 2:25 min
Achtelfinale: 2:51 min
Viertelfinale: 2:44 min
Halbfinale: 2:27 min
Finale: 2:18

War ein rie?en Spa?, eine tolle Orga und nette Leute.

www.Treppenlauf.de
4.10.05 13:57


Nur geträumt

Ich stehe auf einer gro?en, gr?nen Wiese.
?berall um mich herum Leute und alle haben zwei St?cke in der Hand: Nordic Walker!
Doch das Beste ist, auch ich habe zwei schicke Carbonst?be in der Hand.
Pl?tzlich Gemurmel und Hektik, es geht los. "Na, denen werde ich es zeigen, ich mach mal schnell einen neuen Rundenrekord", denke ich mir. Doch daraus wird nichts, die sind alle schneller als ich. Gerade mit den Langsamsten kann ich mit viel M?he mithalten.
Zum Gl?ck bin ich schon nach wenigen Metern aufgewacht.

Was hat dieser Traum zu bedeuten? War das die Rache, weil ich immer ?ber die Walker-Herden l?stere? War es der Hinweis das ich schnellstm?glichst in die Regenerationsphase gehen sollte?
12.10.05 15:12


Foto Treppenlauf

12.10.05 15:19


Kleinostheimer Oktoberlauf

Am Sonntag wurden in Kleinostheim die Kreismeistertitel im 10km Stra?enlauf vergeben.
Zu den Favoriten geh?rten mein ehemaliger Vereinskollege Uwe Reinke (Tsg Kleinostheim) und Marco Schneider von der LUT Aschaffenburg. Uwe sagte mir aber schon vorher das er nur um den Alterklassensieg (M40) laufen wollte, da er sich nicht so fit f?hlte. Er hatte nach einigen "schw?cheren" L?ufen seinen Herbstmarathon ganz gestrichen. Trotzdem, unter 35min kann er immer laufen. Bei Marco wusste niemand wie er drauf ist. Er hat endlich sein neues Haus bezogen und kann seit Juli wieder richtig trainieren.
Zusammen legten wir auch gleich ein schnelles Tempo vor und setzten uns zu dritt ab. Die ersten vier Kilometer waren f?r mich etwas zu schnell, und ich musste Marco ziehen lassen. Uwe war schon einen Kilometer fr?her abgerissen. Nachdem Marco weg war hatte ich kurzzeitig Motivationsprobleme, riss mich dann aber zusammen und konnte mich noch halbwegs anst?ndig ins Ziel retten. Immerhin kam noch meine 2. Beste 10er Zeit raus. Wenn ich vern?nftig angegangen w?re, h?tte einen bessere Zeit rauskommen k?nnen, vielleicht sogar eine Bestzeit. Aber bei Meisterschaften ist die Zeit nur zweitrangig und man muss auch mal was riskieren.
Nach 34:08 min ?berquerte ich hinter Marco (33:37) und vor Uwe (34:57) als Vizemeister die Ziellinie.

Die Kilometerzeiten:
3:18 min
3:14 min
3:17 min
3:19 min
3:24 min (Marco l?uft weg)
3:32 min (Motivationsprobleme)
3:27 min
3:35 min (Autobahnbr?cke)
3:31 min
3:27 min
12.10.05 15:46


Wochenende

Ich hoffe ihr habt das (wahrscheinlich) letzte warme Wochenende auch noch mal so gut genutzt wie ich.
Am Samstag war ich wie immer mit dem Rad bei der Arbeit. Daheim schnell umgezogen und was gegessen und dann ab nach M?mlingen. Dort bin ich dann mit Edgar ( www.myblog.de/edmo ) die alte Halbmarathonstrecke abgelaufen. Recht gem?tlich in 1:49 Std sind wir die mit vielen H?henmetern gespickte Waldrunde gelaufen. Kaum zu glauben das hier der Streckenrekord unter 1:10 Std liegt!
Am Sonntag morgen bin ich dann im Pflaumheimer Wald ganz gem?tlich 90 min gejoggt. Immerhin 18,6 Kilometer kamen am Ende zusammen.
Nach dem Mittagessen ging es dann nach H?sbach. Mit dem Mountainbike haben wir eine sch?ne Tour gemacht. Horst, der im Spessart jeden Trail kennt, hat uns insgesamt 65 Kilometer durch den Wald gescheucht.
Jetzt bin ich doch ein bisschen platt, mal sehen wie morgen der 60-Minuten-Dauerlauf endet.
16.10.05 22:03


Tempolauf

Heute morgen hatte ich auf dem Weg zur Arbeit zum ersten Mal die Neopren?berzieher ?ber meine Rennradschuhe an. Und ich muss sagen, es war eine gute Idee. Sogar manche Autoscheiben waren schon zugefroren. Ich hoffe doch, dass es noch ein bisschen dauert bis ich meinen Gesichtsschutz wieder brauche.
Die 20 Kilometer hab ich ganz locker angehen lassen, denn Mittags stand ja noch der 60 Minutenlauf auf dem Programm. ?Bis zu 3:47 min/km? stand im Plan, das hei?t am Ende h?tte ich 16 Kilometer. Ich wollte auf jeden Fall klar unter 4 min bleiben also mindestens 15km. Auf dem recht welligen Radweg hatte ich am Ortsende Laufach genau 30 Minuten und 7,6 Kilometer. Dank des R?ckenwindes konnte ich auf dem R?ckweg noch eine kleine Schleife einbauen und hatte so nach 1 Stunde weitere 8 Kilometer (also genau 3:47 min/km) und insgesamt 15,6 (Schnitt 3:51).
Der Heimweg mit dem Rad war daf?r wieder sehr gem?tlich.
Morgen stehe ich vor einer schweren Entscheidung: Abends nach M?nster ins Bahntraining, oder lieber mittags trainieren und abends in die Unterfrankenhalle TVG ? Magdeburg? Naja mal sehen ob ich ?berhaupt noch eine Karte bekomme.
17.10.05 23:15


Niederlage gegen Tabellenführer

Nach dem ich morgens doch noch eine der letzten Stehkarten f?r das Handballspiel ergattert hatte bin ich abends in die Unterfrankenhalle. War mal wieder typisch TVG. Weltklasse begonnen, dann wieder 10 Minuten geschlafen. Wieder rangek?mpft und dann wieder 1000 Fehler. 8:3 gef?hrt, zur Halbzeit 12:12 und dann doch noch 25:29 verloren. Da w?re mehr drin gewesen.
Mittags war ich noch ein bisschen joggen. 11,2 Kilometer in 1:02 Std. H?rt sich regenerativ an, war aber auf meiner "Lieblings-Mittagspausen-Waldrunde" und kann man locker als extensiv z?hlen.
19.10.05 13:23


Noch mal trocken geblieben

Gestern sch?n locker mit dem Fahrrad zur Arbeit und zur?ck. Als ich daheim war, hat es ordentlich angefangen zu regnen. Da bin ich in den Keller und hab mein Mountainbike wieder in Schu? gebracht.
Abends bin ich dann mit Jens unterwegs gewesen. Zum Gl?ck hatte es bis dahin schon wieder aufgeh?rt zu regnen.
14,3 Kilometer kamen zusammen im 4:57 min/km.
Danach bekam ich dann noch die Urkunde von den Kreismeisterschaften 2001 (!!!) ?berreicht. Bei uns im Verein kann so was schon mal ne Weile rumliegen. 34:57, hab garnicht gewu?t das ich damals schon so schnell war.
Jetzt schreibt mir Jens gerade eine SMS. Er hat Schmerzen im Knie, da steh ich heute abend wohl alleine beim "Vereinstraining". Vielleicht kommt ja Siggi.
20.10.05 13:01


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung