* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



Tobi's Weblog XStat-HPtools

* mehr
     Wettkämpfe 2006
     Wettkämpfe 2005
     Berichte
     sportliche Ziele
     Erfolge 2004

* Links
     Blogs
    
     Rainer
     Edgar
     Mario
    
     Sonstiges
    
     Meine Homepage
     Mein Verein
     Meine Arbeit
     Mein Trainer






Internet

Bei mir daheim klappt es im Moment mit dem Internet ?berhaupt nicht. Erst war das Verl?ngerungskabel vom Modem defekt, dann das ganze Modem. Jetzt hab ich mir ein Neues gekauft und das l?sst sich nicht installieren. Jetzt hab ich mich halt mal zuhause hingesetzt und ein paar Eintr?ge f?r den Blog geschrieben und das alles dann in der Firma online gestellt.
3.8.05 07:39


Wasserskifahren

Mit der ganzen Firma waren wir beim Wasserskifahren, unser Chef hatte uns eingeladen.
Am Anfang war es f?r mich eher ein Schwimmtraining. Kurz nachdem ich aufs Wasser gezogen worden war hat es mich auch schon wieder aus den Skiern geworfen. Dann m?glichst schnell die Dinger wieder einsammeln, ans Ufer schwimmen und dann zur?cklaufen zum Start. Umso besser es dann geklappt hat, umso weiter war dann wieder der R?ckweg, wenn man Peck hatte um den halben See herum. Irgendwann hat es aber dann sogar mit dem Kurven fahren geklappt, sogar mehrere Runden am St?ck um den See. Ein Riesen Spa? war es auf jeden Fall und bestimmt nicht das letzte Mal das ich auf den Skiern stand
3.8.05 07:40


Frammersbacher Bikemarathon

Frammersbach ist praktisch unser ?Heimmarathon?. Das ganze Team Stenger ist dort unterwegs, entweder als Fahrer oder an unserem Verkaufsstand. Schon die Tage davor sind in unserer Firma stressig, jeder will sein Rad noch mal schnell ?berpr?ft haben.
Ich bin ja w?hrend meiner Verletzungs(lauf)pause nach W?rzburg viel Rad gefahren und habe mich deshalb f?r den Marathon angemeldet. Auf der 120 km Strecke fanden sogar die Europameisterschaften statt, ich hab mich aber f?r die 60 km entschieden. Die Frammersbacher Strecke z?hlt unter den Marathons eher zu den technisch leichten, was mir als Rennradfahrer entgegenkommt. Viele lange Anstiege, unproblematische Abfahrten.
Am Start war ich mal wieder zu weit hinten, schon am ersten Berg kam ich fast nicht mehr voran. Ich war praktisch die ganzen 60 km Kilometer am ?berholen. Durch die Europameisterschaften waren auch viele Zuschauer angelockt worden, besonders am ber?chtigten Grabig standen sie dicht gedr?ngt. Bei mir lief es super, eine Zeit um die 2:50 Std. hatte ich mir erhofft, eine 2:38 wurde es am Ende. Und Spa? hat es auch gemacht, ich hab mich gleich f?r den Wombacher Bikemarathon angemeldet. Das wird zwar mit Zugspitzlauf, Wombach und Schlickeralmberglauf an drei auf einander folgenden Wochenenden ein hartes Programm, aber ich bin ja gut drauf im Moment.
3.8.05 07:41


Zugspitz Extremberglauf

Der Zugspitzlauf war mal wieder ein unglaubliches Erlebnis. Diesmal ging es ja erstmals bis auf den Gipfel. Ich war zum Gl?ck topfit und konnte die 18,3 Kilometer und fast 2400hm in 2:21 Std. laufen, klettern und krabbeln. Als 9. war ich auf dem h?chsten Punkt Deutschland angekommen und konnte die Altersklasse gewinnen.


Sobald das Internet daheim wieder geht stelle ich meinen Bericht mit einigen Bildern auf der Homepage online.
3.8.05 07:41


Wombacher Bikemarathon

Nachdem ich beim Frammersbacher Marathon so viel Spa? hatte bin ich in diesem Jahr auch noch in Wombach gestartet, auch hier auf der 58 Kilometer langen Kurzstrecke. Nur eine Woche nach dem Zugspitzlauf f?hlte ich mich schon super erholt und konnte bergauf m?chtig Druck machen. Allerdings sind die Abfahrten hier technisch viel anspruchsvoller. Zum Gl?ck hatte ich ein Fully von unseren Testr?der ausgeliehen, damit kam ich ganz gut zurecht und ?berstand die Bergabst?cke ohne gr??ere Probleme.
Umso ?rgerlicher das ich mich trotzdem 2 mal abgelegt habe. Erst in einem engen Trail. Ein bisschen von der Fahrspur abgekommen, mit dem Vorderrad in ein Matschloch und schon hatte ich mich ?berschlagen. Ich bin sofort wieder aufs Rad und hatte auch keine Schmerzen. Erst ein bisschen sp?ter hab ich gemerkt, dass am linken Unterarm ein bisschen Haut fehlt und ich blute. Beim zweiten Sturz war ich auf einem Schotterweg unterwegs und wollte 90? nach rechts in eine Abfahrt einbiegen. Bei knapp 30 km/h hat es mir dann beide R?der gleichzeitig weggezogen, keine Chance noch irgendwie zu reagieren. Diesmal hatte ich mir Absch?rfungen am rechten Knie und am rechten Arm geholt. Irgendwas hatte ich mir auch noch in den Oberschenkel gerammt. Ich bin noch ohne gr??ere Probleme die letzten 20 Kilometer weitergefahren. Erst im Ziel hat es dann angefangen st?rker weh zu tun. Besonders die H?fte. Als ich dann mal vorsichtig die Radhose angehoben habe sah es darunter auch nicht so lecker aus. Die Malteser haben dann alles gereinigt und verbunden. Aber umso mehr Zeit verging umso st?rker wurden die Schmerzen. Mittlerweile hab ich an der Oberschenkel Innenseite einen Bluterguss, die H?fte ist wohl auch leicht geprellt, die Schulter und das Handgelenk hab dann auf der Heimfahrt im Auto angefangen weh zu tun. ?ber Nacht kamen noch R?ckenschmerzen dazu, ich denke mal vom komischen liegen.
Immerhin kann sich das sportliche Ergebnis durchaus sehen lassen. Von den ?ber 700 Startern konnte ich als 8. die Zielline ?berqueren, nur 10 Minuten hinter dem Sieger.
Jetzt muss ich sehen das ich wieder fit werde, schon am Wochenende steht mit dem Schlickerbergalmlauf in Telves/?sterreich der n?chste harte Wettkampf an.
3.8.05 07:43





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung